Operationstechnische/r Assistent/in in Oldenburg: Werden Sie Experte für OP-Technik

Operationstechnische Assistentin und Operationstechnischer Assistent in Oldenburg
WhatsApp
Facebook
LinkedIn
E-Mail
Drucken
Lesezeit: 5 Minuten

Auf dieser Seite finden Sie alle wichtigen Informationen rund um den Beruf der operationstechnischen Assistentin bzw. des operationstechnischen Assistenten in Oldenburg.

Erfahren Sie mehr über den Arbeitsalltag und die Aufgaben dieser Berufsgruppe, über die vielfältigen Karrierechancen und Ausbildungsmöglichkeiten, Jobs und Stellenangebote für angehende und erfahrene operationstechnische Assistentinnen und Assistenten in Oldenburg.

Die Stadt Oldenburg

Oldenburg ist eine Stadt in Niedersachsen, die nicht nur für ihre historische Altstadt, sondern auch für ihre Wissenschaft und Forschung bekannt ist. Mit einer Einwohnerzahl von etwa 170.000 Menschen ist Oldenburg nach Hannover, Braunschweig, Osnabrück und Wolfsburg die fünftgrößte Stadt in Niedersachsen. Obwohl die Stadt in den letzten Jahren ein ziemlich stabiles Einwohnerwachstum erlebt hat, ist das Durchschnittsalter der Bevölkerung relativ hoch. Der Anteil der über 65-Jährigen beträgt etwa ein Fünftel der Gesamtbevölkerung.

Oldenburg ist eine lebendige Stadt, die sich durch ihre historischen Gebäude, Parks und Gärten auszeichnet. Die Stadt ist auch ein wichtiger Standort für die Wissenschaft und Forschung, mit der Carl von Ossietzky Universität und der Jade Hochschule.

Zudem ist Oldenburg für seine kulturellen Aktivitäten bekannt. Die Stadt hat mehrere Museen, darunter das Landesmuseum für Natur und Mensch, das Horst-Janssen-Museum und das Edith-Russ-Haus für Medienkunst. Es gibt auch viele Veranstaltungen im Laufe des Jahres, darunter das Internationale Filmfest Oldenburg und das Stadtfest.

Oldenburg hat auch eine blühende Wirtschaft mit vielen Unternehmen, die in verschiedenen Branchen tätig sind, darunter die Automobilindustrie, die Biotechnologie und die erneuerbaren Energien. 

Operationstechnische Assistentin und Assistent in Oldenburg
Operationstechnische Assistentin und Assistent in Oldenburg

OP Assistentin und OP Assistent in Oldenburg: Situation und Karrierechancen

Dank des wachsenden Gesundheitssektors in Oldenburg und der umliegenden Region sind die Aussichten für OTA in der Stadt vielversprechend.

Assistenzstellen und Ähnliches können bei lokalen Kliniken, in der Ambulanz sowie in medizinischen Zentren und Praxen gefunden werden. 

Die Nachfrage nach OTA wird voraussichtlich weiter steigen, da die Bevölkerung altert und die Anzahl der Operationen zunimmt. OP-Fachkraft ist daher ein vielversprechender Beruf mit guten Karrierechancen und einer stabilen Beschäftigungssituation.

Beruf OP Assistentin/OP Assistent

Der Beruf des/der OTA ist ein vielseitiger und anspruchsvoller Job im Gesundheitswesen. Sie arbeiten in Operationssälen und unterstützen das medizinische Fachpersonal bei Operationen aller Art. Sie arbeiten eng mit dem Chirurgen, Anästhesisten und Pflegepersonal zusammen, um sicherzustellen, dass der Eingriff reibungslos verläuft.

Zu den Aufgaben einer OP-Fachkraft gehören unter anderem das Vorbereiten des Operationssaals, das Sterilisieren von Instrumenten und das Assistieren bei der Durchführung von operativen Eingriffen. Dabei müssen sie jederzeit die Hygiene- und Sicherheitsvorschriften beachten und handeln schnell und präzise in Notsituationen.

Die Arbeitszeiten können sehr unterschiedlich sein und hängen oft von der Art der Einrichtung ab. In Krankenhäusern und Ambulanzen sind Schichtdienste üblich, da Operationen auch nachts oder am Wochenende stattfinden können. In ambulanten OP-Zentren oder der Industrie sind die Arbeitszeiten oft regelmäßiger.

OTA müssen über ein breites Wissen in Anatomie, Physiologie und Pathologie verfügen. Sie müssen auch in der Lage sein, sterile Arbeitsbedingungen aufrechtzuerhalten und schnell auf unvorhergesehene Ereignisse während der Operation zu reagieren. 

Ein wichtiger Aspekt des Berufs ist die Verantwortung für das Wohl der Patienten. OTA müssen immer konzentriert und aufmerksam sein, um mögliche Komplikationen während der Operation zu vermeiden. Auch die Arbeit im Team ist sehr wichtig, da jeder Handgriff sitzen muss und eine gute Zusammenarbeit unerlässlich ist.

Qualifikation und Ausbildung zur/zum OTA in Oldenburg

Die Berufswahl Operationstechnische Assistentin/Operationstechnischer Assistent erfordert eine qualifizierte Ausbildung. In Deutschland dauert diese Ausbildung in der Regel drei Jahre und umfasst sowohl theoretische als auch praktische Inhalte. Die Ausbildung findet an Berufsfachschulen statt und schließt mit einer staatlichen Prüfung ab.

Die OTA-Ausbildung ist eine anspruchsvolle und vielseitige Ausbildung, die sowohl theoretisches Wissen als auch praktische Fähigkeiten vermittelt. 

Während der Ausbildung lernen die Auszubildenden die verschiedenen Instrumente und Geräte kennen, die bei Operationen verwendet werden, sowie die verschiedenen Prozeduren und Abläufe im Operationsdienst und wie sie dem Chirurgen während der Operation assistieren. Auch die Hygienevorschriften und Sicherheitsvorkehrungen sind ein wichtiger Bestandteil der Ausbildung.

In Oldenburg gibt es verschiedene medizinische Institutionen, die eine Ausbildung anbieten. Diese Institutionen bieten auch Praktika und Hospitationen an, um den Auszubildenden die Möglichkeit zu geben, praktische Erfahrungen zu sammeln und sich mit dem Arbeitsalltag vertraut zu machen.

Nach der Ausbildung stehen den Absolventinnen und Absolventen verschiedene Branchen und Arbeitsbereiche offen. Dazu zählen

  • Kliniken
  • ambulante OP-Zentren
  • Industrie 
  • Forschung und Entwicklung von medizinischen Geräten 

Zudem können sie sich für eine Weiterbildung zum Fachpfleger für Operationsdienst entscheiden. Auch eine Spezialisierung in einem bestimmten Bereich, wie zum Beispiel der Neurochirurgie oder der Kardiologie, ist möglich.

Insgesamt bietet die OTA-Ausbildung in Oldenburg eine hervorragende Grundlage für eine Karriere im Operationsdienst und ermöglicht den Absolventen eine vielseitige und anspruchsvolle Tätigkeit in einem spannenden und wichtigen Bereich der Medizin.

OP-Assistenten in Oldenburg
OP-Assistenten in Oldenburg

Gehalt: Das verdient eine Operationstechnische Assistentin/ein Operationstechnischer Assistent in Oldenburg

Das Gehalt eines Operationstechnischen Assistenten in Oldenburg variiert je nach Erfahrung und Qualifikation. Es ist bekannt, dass die Gehälter von OTA im Gesundheitswesen im Allgemeinen ziemlich stabil sind. In der Regel liegt das Gehalt zwischen 2.200 und 3.500 Euro brutto im Monat. Eine OP-Fachkraft, die in einer Führungsposition tätig ist oder über eine Spezialisierung verfügt, beispielsweise als Herzchirurgie-Assistent/in, kann höhere Gehälter verdienen.

Jobs und Stellenangebote für Operationstechnische Assistentinnen und Assistenten in Oldenburg

Es gibt viele Stellenangebote für Operationstechnische Assistentinnen und Operationstechnische Assistenten in Oldenburg. Die Aussichten im Gesundheitssektor sind vielversprechend, und es gibt immer mehr Bedarf an qualifizierten und erfahrenen OTAs.

Wenn Sie sich als Operationstechnische Assistentin oder Operationstechnischer Assistent in Oldenburg bewerben wollen, ist PERSO PLANKONTOR der richtige Ansprechpartner für Sie. Als zertifizierter Personaldienstleister vermitteln wir Jobs in nahezu allen Bereichen des Gesundheitswesens.

Unsere Jobbörse bietet Ihnen eine Vielzahl an spannenden Stellenangeboten als OTA in Oldenburg. 

FAQ: Häufig gestellte Fragen zum Beruf OTA

Wie wird man Operationstechnische/r Assistent/in (OTA)?

Um OTA zu werden, ist eine dreijährige Ausbildung in der Pflege oder in einem verwandten medizinischen Bereich erforderlich. Die OTA-Ausbildung selbst dauert ca. drei Jahre und beinhaltet sowohl theoretischen als auch praktischen Unterricht. Während der OTA-Ausbildung lernen die Auszubildenden unter anderem, wie man

– Operationssäle vorbereitet
– Instrumente sterilisiert
– postoperative Pflege durchführt

Angesichts des steigenden Bedarfs an qualifizierten OTAs gibt es viele OTA-Kurse, die zu einer OTA-Qualifikation führen.

Was ist der Unterschied zwischen Anästhesietechnischen Assistent/innen (ATA) und Operationstechnischen Assistent/innen (OTA)?

Während eines chirurgischen Eingriffs haben Anästhesietechnische Assistent/innen und Operationstechnische Assistent/innen unterschiedliche Verantwortlichkeiten. ATA sind hauptsächlich für die Überwachung der Vitalparameter des Patienten und die Anästhesieüberwachung zuständig. Sie unterstützen den Anästhesisten bei der Verabreichung von Anästhesiemitteln und sorgen dafür, dass der Patient während des Eingriffs richtig positioniert ist. 
Operationstechnische Assistent/innen sind hingegen für die Sterilität und Asepsis im Operationssaal verantwortlich. Sie sorgen dafür, dass alle Instrumente und Geräte steril sind und bereit für den Einsatz sind. Während der Operation reichen sie Instrumente an den Chirurgen und assistieren ihm bei der Operation.

Wie viel verdienen Operationstechnische Assistent/innen in Oldenburg?

Das Gehalt einer/eines OTA in Oldenburg liegt in der Regel zwischen 2.200 und 3.500 EUR brutto pro Monat. Hierbei sind Erfahrung und Qualifikation entscheidende Faktoren. Eine OP-Fachkraft mit mehrjähriger Erfahrung und größerer Verantwortung wird in der Regel ein höheres Gehalt erhalten.

Wo finde ich Jobs für Operationstechnische Assistent/innen in Oldenburg?

In Oldenburg gibt es eine hohe Nachfrage nach qualifizierten Operationstechnischen Assistentinnen und Assistenten. Viele Krankenhäuser und Praxen suchen nach Fachkräften für ihre OP-Teams, um eine bestmögliche Versorgung der Patientinnen und Patienten zu gewährleisten.
PERSO PLANKONTOR unterstützt Sie bei der Suche nach Ihrem Traumjob als OTA in Oldenburg. In unserer Jobbörse finden Sie eine Vielzahl an Stellenangeboten im Gesundheitswesen. Bewerben Sie sich jetzt.

Perso Plankontor Redaktion
Perso Plankontor Redaktion

Hier schreibt die Redaktion der Perso Plankontor über die neusten Trends und Bewegungen in der Welt der Personalvermittlung.

WhatsApp
Facebook
LinkedIn
E-Mail
Drucken

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Index